Es beginnt in Argancy ...

Anne und Alexis de Méjanès wohnen von 1789 an in diesem Dorf. Sie haben keine Kinder. Sie nehmen einige Freunde in ihr großes Haus auf. Das KIND JESUS , das MENSCHGEWORDENE WORT GOTTES , wird zum Mittelpunkt ihres Lebens. Gebet, Arbeit, Beziehungen und Dienst an den Armen werden eins durch die Spiritualität der "Ecole Francaise" , einer geistlichen Strömung, die zu dieser Zeit in Lothringen verbreitet war.

Der neue Bischof von Metz, Monseigneur Jauffret, ist von der Gemeinschaft in Argancy tief beeindruckt. Eines Tages schlägt er den Frauen vor, ihr Leben Gott zu weihen. Am 20. April 1807 gibt er der kleinen Gruppe den Status einer Ordensgemeinschaft, eine Schutzpatronin, die Heilige Christiana und eine doppelte Mission:
Erziehung und Krankenpflege.

Die neue Gemeinschaft apostolischen Lebens mit dem Namen "Schwestern der Kindheit Jesu und Mariens unter dem Schutz der Hl. Christiana", kurz "Sta. Christiana" genannt, gehört zur Gruppe der ignatianischen Ordensgemeinschaften.

 

Wir achten darauf, dass unsere Schulen Lebensräume sind, in denen Menschlichkeit erfahren und eingeübt wird.

Wir bemühen uns, dass sich die Kinder

  • nach ihren individuellen Begabungen und Fähigkeiten entfalten können,
  • wertgeschätzt erleben in einem familiären Lern- und Lebensklima,
  • umfassend entwickeln können – geistig, seelisch und körperlich,
  • liebenswert und liebesfähig erfahren in einem christlich-human geprägten Umfeld.

Der Schulverein "Institut Sta. Christiana" hat 1987 vom Orden die Führung der Schulen und Tagesinternate/Horte in Frohsdorf, Wien-Rodaun und Wiener Neustadt übernommen.

Schulverein Institut Sta. Christiana

Willergasse 55
1230Wien

Telefon: +43 (1) 888 41 43

 

 Veröffentlichung der Bildmarke gemäß §19 E-Government-Gesetz.

Schulvereinssitz:

Willergasse 55
1230 Wien
Telefon: +43 (1) 888 41 43

Unterkategorien