„Wir wissen, was richtig ist, wenn wir mit dem Herzen denken.
Es ist Zeit zu handeln, wenn wir kritisch und mündig auf unsere Welt schauen.
Potenzialentfaltung ist ein Grundrecht, dem wir Geltung verschaffen."
Margret Rasfeld, Schulen im Aufbruch

Das Team der Volksschule Sta. Christiana Frohsdorf hat sich auf einen ganz besonderen Weg gemacht. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler dazu inspirieren, mutig und selbstsicher Verantwortung für ihre Lebensgestaltung zu übernehmen. Um Zukunft wirksam mitzugestalten, bedarf es neben dem Erwerb für das Allgemeinwissen notwendiger Fähigkeiten und Fertigkeiten auch der Entwicklung von Metakompetenzen wie Selbstorganisation, Folgenabschätzung, Einsatzbereitschaft, Initiative oder Perspektivenwechsel. Um sich dieser Herausforderung Schritt für Schritt stellen zu können, werden Lernsituationen der Autonomie, der Anerkennung und der Zugehörigkeit geschaffen.

Im Partnerlesen und in der Offenen Lernwerkstatt mischen sich die Volksschul-Jahrgänge. Die Kinder wählen ihre Lernpartner, ihre Lernorte, ihre Lerntempi und ihre Lernaufgaben aus dem von den Lehrerinnen zur Verfügung gestellten breiten Aufgaben-Angebot.

Die Pädagogik des Dialogischen Lernens rückt das Kind und sein Vorwissen ins Zentrum. Davon ausgehende Impulse regen dazu an Ideen weiter zu entwickeln, Entdeckungen zu machen, voneinander zu lernen und persönliche Spuren zu legen.

Wir ermutigen unsere Schülerinnen und Schüler, sich in Fragen ihres Schulalltags aktiv, kritisch und visionär einzumischen. Das geschieht in Klassenkonferenzen, durch den Ideenbriefkasten und durch regelmäßiges Feedback an die Pädagoginnen um den Unterricht zu evaluieren. Dabei erwerben die Kinder Demokratieverständnis, erleben sich selbst als ernst genommene Mitglieder einer Gemeinschaft und erfahren, dass ihre Meinung relevant ist und Veränderung bewirkt.

Einmal in der Woche kommen wir alle zusammen, um besondere Wertschätzung zu erfahren. Nach dem gemeinsamen Gebet sagen wir einander, was gut gelungen ist, wofür wir jemandem danken oder wem wir vertrauen. Öffentliches Lob ist ansteckend, macht stolz und schafft Beziehung.

Spiritualität im Alltag zu leben bedeutet für uns, sich selbst und den anderen in seiner Vielfalt und Besonderheit wahrzunehmen, zu respektieren und voneinander zu lernen. Verantwortung zu über-und auf einander Rücksicht zu nehmen, können unsere Kinder ganz besonders durch die enge Kooperation mit dem Kindergarten, der NMS und den Höheren Schulen am Campus Sta. Christiana Frohsdorf durch verschiedene Projekte unmittelbar erfahren und trainieren.

Das Angebot einer Vielzahl abwechslungsreicher Kurse und Unverbindlicher Übungen zum Unterricht und am Nachmittag (Fußball, Forschen und Experimentieren, Freude mit Neuen Medien, Spiel und Spaß mit Musik, Museumspädagogik, Fit 4 English, Lesewerkstatt) ermöglicht es unseren Schülerinnen und Schülern ihre Freizeitaktivitäten innerhalb vertrauter Menschen und Umgebung zu absolvieren. Die tägliche Bewegung an der frischen Luft, die in der Schule angebotene gesunde Jause sowie das immer frisch gekochte Mittagessen sorgen für seelisches und körperliches Wohlbefinden und Gleichgewicht.

Leistung erbringen und auch Fehler machen zu dürfen sind wesentliche Bestandteile persönlichkeitsentwickelnder Lernkultur, die wir pflegen. Um langfristige Entwicklungs- und Lernziele, die unsere Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Volksschulzeit erreichen sollen, für Eltern und Kinder transparent zu machen, bedarf es einer differenzierten Leistungsrückmeldung. Daher hat das Pädagoginnenteam einen Kompetenz- und Fertigkeitenkatalog entwickelt, der dabei hilft, die Leistungserfolge und die Potenzialentfaltung unserer Kinder aufzuzeigen und entsprechend zu würdigen.

Die vielen Rückmeldungen unserer Kinder und ihrer Eltern zeigen uns, dass unsere Schule ein Ort ist, an dem man jeden Tag staunen, lernen, lachen, spielen, gute Geschichten hören und erzählen, sich selbst und seine Stärken weiter entwickeln kann. Vielen Dank!

Teilen