Die Eckpunkte der Neuen Niederösterreichischen Mittelschule umfassen:

Das Kind steht im Mittelpunkt – individueller und differenzierter Zugang auf das Leistungsvermögen des Kindes.

   Die Beurteilung nach grundlegender und/oder vertiefter Allgemeinbildung ist in den Gegenständen Deutsch, Mathematik und Englisch vorgesehen und wird ab der 7. Schulstufe (3. Klasse) im    Zeugnis ausgewiesen.

Teamteaching in Deutsch, Mathematik und Englisch – ermöglicht ein verbessertes Eingehen auf die unterschiedlichen Begabungen in heterogenen Klassen („Fördern und Fordern").        

   Auch die Möglichkeit des Unterrichts in flexiblen Kleingruppen ist gegeben, wenn es die Lerninhalte erfordern. Dadurch wird keinem Kind ein Lerninhalt vorenthalten.

Ergänzende differenzierte Leistungsbeschreibung – Die Schüler/-innen erhalten zum Jahreszeugnis auch eine Leistungsbeschreibung der Arbeitshaltung und des Sozialverhaltens.

Regelmäßige Kinder-Eltern-Lehrer-Gespräche - Kind-Eltern-Lehrer/-innen sitzen an einem Tisch und besprechen Stärken bzw. Verbesserungspotentiale.

Schwerpunktbereich: 4 Stunden modularer Unterricht (3. Klasse)

                                       3 Stunden Wahlpflichtfächer (4. Klasse)

Neue Lernkultur – umfasst offene Lernformen, selbsttätiges, forschendes Lernen, Lernen in und an Projekten, Kompetenzlernen und die verstärkte Vermittlung von Schlüsselkompetenzen.

E-Learning – vernetztes Lernen mithilfe des Internets. Die Lernplattform stellt ein wichtiges Informations- und Kommunikationsmittel dar.

 

Den verantwortungsbewussten Umgang mit neuen Medien wollen wir schulen durch:

• 2 PC-Räume

• 7 Netbooks + 6 Laptops (für Unterricht in der Klasse – WLAN im ganzen Haus)

• Beamer in allen Klassen

• Soundsysteme in allen Klassen

• SaferInternet – Projekte

• Smartphone im Unterricht

• Lernplattform für alle SchülerInnen

 

Teilen