schule 

 

 

 

 

Sta. Christiana - die familiäre Schule!
Qualität ist unsere Tradition - seit 1845

Die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe und die Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Frohsdorf sind eine katholische Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht. Schulerhalter ist der Schulverein Institut Sta. Christiana.

 SchuelvonOben klein

In 20 Klassen werden von rund 70 Lehrerinnen und Lehrern rund 450 Schülerinnen und Schüler betreut.

Das sind wir im Schuljahr 2015/2016:

Gruppe 2015 MailKLEIN

Unsere Schule ist sehr familiär und flexibel für Veränderungen. Das ist sowohl im sozialen wie auch im pädagogischen Alltag positiv bemerkbar. 

Das Einzugsgebiet liegt für den Schulstandort derzeit vom südlichen Wien bis Wechsel/Semmering und Burgenland. Für den Standort Frohsdorf spricht die in Relation zum Einzugsgebiet zentrale Lage.  Der Standort Frohsdorf ist über Wr. Neustadt und Lanzenkirchen sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Es werden nach Absprache mit den Linienbetreibern zu Tagesbeginn und bei Unterrichtsende eigene Busse von der Haltestelle vor der Schulliegenschaft geführt.

Schulformen

Am Standort befinden sich

  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Abschlussprüfung mit praktischen und schriftlichen Klausuren sowie mündlichen Prüfungen
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Abschluss mit Reife- und Diplomprüfung
  • Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe, Abschluss mit Reife- und Diplomprüfung
  • Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, Abschluss mit Reife- und Diplomprüfung

Weiters ist in Frohsdorf ein Kindergarten, einen Hort, eine Volksschule und eine Neue Mittelschule etabliert.

 

DSC01686

 

Schulautonome Vertiefungen

  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe: Food- und Eventmanagement oder Soziales Handeln und Arbeiten
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe: Soft Skills und Kreativität
  • Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe: Wellness und Eventmanagement oder Hotellerie und Gastronomie

 

Frohsdorf ist ein Modellstandort, der vom Kindergarten über den Pflichtschulabschluss bis zur Reifeprüfung ein umfassendes Bildungsangebot bietet.

 

DSCN0237

 

Geschichte der Schulen

Im Jahre 1807 wurde die „Ordensgemeinschaft der Schwestern der Kindheit Jesu und Mariä unter dem Schutz der heiligen Christiana" in Frankreich gegründet.

Die Ordensgemeinschaft stützt sich auf das Leben im Dienste der Armen, durch Erfüllung von Erziehungsaufgaben und durch Werke der Barmherzigkeit. Vom Zeitpunkt der Gründung an wurden die Schwestern mit der Führung von Schulen betraut.

Nach Österreich kamen die Schwestern im August 1854 auf Einladung des im Schloss residierenden Grafen von Chambord, der für die Kinder der um ihn in Frohsdorf gescharten französischen Kolonie sowie für die Mädchen des Dorfes eine Schule unter der Leitung der zweisprachigen Schwestern von Sta. Christiana gründen wollte.

Die anwachsenden Schülerzahlen einerseits und die Abnahme der Anzahl von Schwestern andererseits brachten immer mehr Laien in den Lehrkörper. Zunächst übernahmen sie mehr und mehr die direkten Erziehungs- und Unterrichtsaufgaben, dann auch die Leitung der Schulen und Internate und die wirtschaftliche Führung.

Schließlich wurde der „Schulverein Institut Sta. Christiana" gegründet, der mit 1. September 1987 die Belange der vollen Schulträgerschaft übernahm.

Zu diesem Zweck überließ ihm der Orden in Form eines Bestandsvertrages die Liegenschaften mit den Gebäuden.

Die Schulen in Frohsdorf haben seit ihrer Gründung vor 160 Jahren eine lebendige Geschichte.

 

Unsere Schule von einst bis heute

Teilen