Stundentafel

Informationen zur Eignungsprüfung

 

Die BAfEP erfüllt den Regellehrplan einer Bildungsanstalt für Elementarpädagogik. Der am Standort bereits vorhandene Kindergarten sowie der bewährte Hort werden in die praktische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler intensiv eingebunden. Die Leiterinnen der beiden genannten Bildungseinrichtungen sind ständig an der Entwicklung der BAfEPbeteiligt, um die Praxiseinbindung zu optimieren.

Die berufsspezifische Ausbildung, die musisch-kreative Schulung und die Allgemeinbildung sollen auf dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes die besondere Liebe zum Kind fördern. „Wir bilden Elementarpädagoginnen und –pädagogen aus, die eine christlich orientierte weltanschauliche Basis haben. Die Berufsausbildung alleine ist zu wenig, gerade bei den Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen für die Jüngsten braucht es auch Herzensbildung", so Direktor Dr. Alexander Kucera voller Enthusiasmus.

 

IMG 56101

 

Praxis

Im ersten Schuljahr wird die Praxis mit dem Kindergarten vor Ort organisiert.
Zusätzlich dürfen die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen bei Hospitionsbesuchen sammeln.

Ab dem zweiten Schuljahr finden regelmäßig Praxisbesuche in Kindergärten statt.  Dazu kommen auch noch 6 Praxiswochen und 2 Wochen Pflichtpraktikum in den Ferien nach dem II bis vor dem V. Jahrgang.

Bei der Praxis im Kindergarten haben die Schüler die Möglichkeit zu beobachten und selbst erste Erfahrungen zu sammeln.  Hierbei erleben und stärken die Schülerinnen und Schüler aber auch ihre Haltung gegenüber Kindern, Kollegen, Mitarbeitern und Eltern. 

 

IMG 1000

 

Zusatzausbildung

Ab dem 3. Jahrgang kann zusätzlich Hortpädagogik gewählt werden. Es wird dann ein Teil der Kindergartenpraxis auch in diesen Fachbereichen absolviert.

 

DSCN0237

 

Ausbildungsziele

Die berufsspezifische Ausbildung, die musisch-kreative Schulung und die Allgemeinbildung sollen auf dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes die besondere Liebe zum Kind fördern. Dieses harmonische Zusammenspiel führt zu einer umfassenden Entwicklung der Persönlichkeit und einer fachlich fundierten Erziehungspersönlichkeit. Der am Standort geführte Kindergarten sowie der bewährte Hort sind in die praktische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler intensiv eingebunden.

Wir bilden Elementarpädagoginnen und –pädagogen aus, die eine christlich orientierte weltanschauliche Basis haben. Die Berufsausbildung alleine ist wichtig, aber auch zu wenig, gerade bei den Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen für die Jüngsten braucht es auch Herzensbildung.

 

DSC02193

 

Wir stehen für Ganzheitlichkeit. Unser Labor ist das Leben, unsere Werkstatt die Wirklichkeit. Wir sehen Pädagogik als ganzheitliche Herausforderung. Unseren Unterricht unterziehen wir einem permanenten Reflexionsprozess.

Wir erwarten uns von unseren Absolventinnen und Absolventen Belastbarkeit, soziale Verantwortung, Kreativität und Führungskompetenz. Schülerinnen und Schüler der BAfEP sind Menschen, die Verantwortung übernehmen, die sozial engagiert handeln. Selbstständigkeit, ein klares Wertebewusstsein und Integrationsvermögen sind Bedingungen. Die hohe Zahl der Stunden und die breite Palette des Unterrichts stellen hohe Ansprüche an Schülerinnen und Schüler.

 

Bakip KIGA 11.9 30

 

Berufsfelder

Der Abschluss der BAfEP befähigt zu professioneller Arbeit in Kindergärten, Horten und Einrichtungen der Früherziehung.
Wer die BAfEP absolviert, hat das Rüstzeug, um an Universitäten, Akademien, Fachhochschulen und Kollegs zu studieren.

 

Teilen