2 Erfahrungsberichte von SchülerInnen der 2hsa:

Meine Klasse, die 2hsa, hat Ende Oktober – Anfang November an einem Workshop mit dem Titel „Hospiz macht Schule“ im Fach Sozialmanagement mit Professor Hetfleisch-Knoll teilgenommen.
Der Schwerpunkt dieses Workshops war der Tod und alles, was damit in Verbindung gebracht wird und auch was man beim Tod von Verwandten erlebt. Diese Themen wurden uns von drei ExpertInnen nähergebracht, die ehrenamtlich bei Caritas / Hospiz arbeiten.


Diese ExpertInnen haben verschiedene Aufgaben mit uns gemacht und uns ermutigt, genauer über den Tod nachzudenken und uns darauf einzulassen, was sie uns erzählen. Zu den erwähnten Aufgaben: wir mussten z.B. auf Zettel unsere Lieblingsperson, Lieblingsort, Lieblingsgegenstand … schreiben. Zwei von diesen Zetteln mussten wir weggeben, einen nahmen sie uns weg und dann mussten wir beschreiben, was und wie wir uns dabei gefühlt haben. Oder wir sollten uns entscheiden, in welche „Kategorie Trauer“ wir uns einordnen würden.
Die ExpertInnen haben uns ebenfalls über die Hospizbewegung aufgeklärt.
Alles in allem war der Workshop sehr hilfreich, vor allem, da in unserer Gesellschaft nicht viel über den Tod gesprochen wird.

Meine Klasse und Ich haben an einen von Caritas angebotenen Projekt „Hospiz macht Schule“ teilgenommen. Wir hatten 3 mal 2 Stunden Workshop. Im Vordergrund stand dabei der offene Umgang mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Das Projekt sollte die Möglichkeit bieten, dass sich Kinder und Jugendliche intensiv mit der Frage des Todes und der Frage des Lebens beschäftigen können und das junge Menschen sich für die individuellen Bedürfnisse leidender, sterbender und trauernder Menschen sensibilisieren können. Das bewusst machen, dass Sterbe-, Abschieds- und Trauerprozesse immer wiederkehrende Lebensprozesse sind und die wertschätzende Haltung dem eigenen Leben und dem Leben anderer gegenüber sind weitere wichtige Punkte. Ein Ziel ist eine selbstverständliche Haltung der Hilfsbereitschaft gegenüber Menschen. Weiters soll es die Solidargemeinschaft der Generationen stärken und wichtige Werte der Menschenrechte und Menschenwürde vermitteln. Stärkung der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit Verlusterlebnissen ist ebenfalls ein Ziel der Caritas.

gedicht