Die SchülerInnen der HLW-Sozialmanagement, der Sta. Christiana in Rodaun nahmen am 1. Österreichischen Inklusionstag teil. Praxisnah erlebten sie am, 13.11. im Austria Center in Wien die Bedeutung der Begriffe Behinderung, Barrierefreiheit, Integration und Inklusion. Die Veranstaltung fand auf Initiative der Österreichischen Lotterien in Zusammenarbeit mit ÖAR, ÖZIV, KoBV und Lebenshilfe unter dem Motto „Miteinander ohne Barrieren“ statt.


 
Die Teilnahme an der Veranstaltung war für die SchülerInnen eine wertvolle Bereicherung. Theorie wurde mit Praxis verknüpft, Vieles wurde mit Erstaunen registriert: Wie schwer es ist, sich im Rollstuhl selbst zu versorgen. Wie kompetent behinderte Menschen sich als SelbstvertreterInnen in die Politik einbringen u.v.m.
 
Etwa 350 TeilnehmerInnen mit und ohne Behinderung, darunter 38 SchülerInnen der Sta. Christiana besuchten die Veranstaltung. Die SchülerInnen nahmen gruppenweise an den vier Workshops zu den Themen Alltag, Arbeitswelt, Bildung und Politik teil. Im Anschluss machten sie bei den Angeboten in den Erlebniswelten begeistert mit. In der darauffolgenden Woche bearbeiteten sie ihre Erfahrungen im Unterricht. Berichte und Reflexionsarbeiten wurden verfasst, Fotos aufbereitet, Präsentationen vorbereitet, Plakate gestaltet und Diskussionen geführt.
 
Seit September 2013 bietet die Sta. Christiana in Rodaun den 5jährigen Lehrgang einer Höheren Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe mit dem Schwerpunkt Sozialmanagement an. Der Lehrgang verbindet betriebswirtschaftliche Kompetenzen mit Fachkompetenzen der Sozialen Arbeit und bietet eine solide Grundlage für Beruf und Studium.
 
Karin Wachter

 

Inklusionstag