Allgemeines

Mit dem erfolgreichen Abschluss der dreijährigen Fachschule sind unsere Absolvent/-innen nach Europass berechtigt folgende Berufe auszuüben:

  • Restaurantfachmann/-fachfrau
  • Bürokaufmann/-kauffrau
  • Gastgewerbeeinkäufer/-in
  • Hotelkaufmann/-kauffrau
  • Sekretär/-in
  • Hotelsekretär/-in
  • Kanzleibedienstete/-r
  • Sachbearbeiter/-in im Verkauf
  • Kundenbetreuer/-in
  • Teamassistent/-in
  • Ersatz von Lehrzeiten z.B. Koch/Köchin, Reisebüroassistent/-in

Mit einem einschlägigen Praxisnachweis entfällt die Unternehmerprüfung für reglementierte Berufe wie z.B. Gastgewerbe oder Versicherungsagent/-in.
Die allgemeine Ausbildung umfasst die erweiterten Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Ausübung von Berufen in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Ernährung, Hotellerie und Gastronomie befähigen. Die wesentlichen Kompetenzziele der Ausbildung sind Persönlichkeitsbildung, Fähigkeit der beruflichen Mobilität und Flexibilität, Kreativität, Kritikfähigkeit und soziales Engagement sowie Kommunikationsfähigkeit.

Schulautonome Vertiefung:
Fotografie und Informationstechnologie
Im vertiefenden Gegenstand Fotografie und IT erlernen die Schüler/-innen die Grundlagen der Fototechnik und Einblicke in Natur-, Makro-, Portrait-, und Produktfotografie als wichtige Elemente professionellen Marketings.

Kaffee- und Teekenner
Die Zusatzausbildung Kaffee-und Teekenner in der zweiten Fachschulklasse vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten für qualifizierte, unterstützende Beratung und Zubereitung von Kaffee- und Teespezialitäten im Hotel- und Gastgewerbe.

Praktika
Das Pflichtpraktikum zwischen der zweiten und dritten Fachschulklasse dient dazu, die in der Schule erworbenen gastronomischen Fachkompetenzen in der Berufswelt umzusetzen.
Zusätzlich zum Pflichtpraktikum kann ein fakultatives (freiwilliges) Praktikum in der Dauer von insgesamt einem Monat absolviert werden. Es kann zwischen der 1. und 2. Klasse während der Ferien (Semester-, Osterferien, …) geleistet werden.

Pädagogische Grundsätze und Bildungsziele

Die Schule ist ein Ort des Zusammenlebens und der gemeinsamen Arbeit. Daher betrachten wir Wertschätzung, höflichen Umgang miteinander, Anerkennung und Integration individueller und kultureller Unterschiede als Bildungsziele jedes Unterrichtsfaches.
Als berufsbildende mittlere Schule sind wir der ständigen Aktualisierung des Unterrichts verpflichtet und legen Wert auf praxisorientierte Projekte. Wir pflegen partnerschaftliche Kontakte zur Wirtschaft und zum Gesundheits- und Sozialwesen. Wir sind interessiert an Teamarbeit und Weiterbildung unserer Lehrer. Im Rahmen der Schulentwicklung haben wir uns zur freiwilligen Mitarbeit bei der ARGE „Qualitätsmanagement an Wiener berufsbildenden Schulen“ entschlossen.
Ein wesentliches Bildungsziel ist für uns, den Absolvent/-innen die Integration in die heutige Berufswelt zu erleichtern. Unsere gemeinsamen Bemühungen in der Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen haben das Ziel, christliche Werte zu vermitteln. Wir wollen den uns anvertrauten Schüler/-innen helfen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und ermutigen sie, eigenverantwortlich zu handeln.

Aufnahmebedingungen & Anmeldung
• Vorbildung
• positiver Abschluss der 8. Schulstufe
• ev. positive Ablegung eines Aufnahmetests (zeugnisabhängig!)
• Anmeldung
• Nach persönlicher Terminabsprache (siehe Kontakt)

Mitzubringen sind:
• Abschlusszeugnis der 7. Schulstufe bzw.
• Semesterzeugnis der 8. Schulstufe
• Personaldokumente
- Staatsbürgerschaftsnachweis
- Geburtsurkunde
- Meldezettel
- Taufschein
• Lichtbild
• Anmeldebogen - Schule (im Bereich Service zum Herunterladen)
• Anmeldeformular - Klasse

 

 

Schulfolder